PowerPoint 2004 startet nicht auf OS X 10.6

Microsoft Office 2008 stürzt zwar nach den letzten Updates nicht mehr ganz so oft ab, aber schnell oder elegant ist es nicht geworden. Glücklicherweise läuft das bewährte Office 2004 immer noch, und obwohl es nicht für Intel-Prozessoren optimiert ist und OS X 10.6 ggf. dazu anleitet, die Rosetta-Umgebung nachzuinstallieren,  ist es meist schneller als sein ach so moderner Nachfolger.
Nur PowerPoint 2004 macht manchmal Probleme und bleibt beim Willkommensbildschirm hängen.
Wenn auch Adobe Acrobat installiert ist, kann die Lösung ganz einfach sein: Im Ordner /Programme/Microsoft Office 2004 gibt es eine Datei „PDFMakerLib“, die dafür zuständig sein soll, aus Office-Programmen direkt PDFs zu erstellen. Was leider nicht besonders gut funktioniert und in der Regel eher nervt.
Kaum ist diese Datei gelöscht (zum Test vielleicht erst einfach auf den Schreibtisch legen), startet PowerPoint wieder. Hurra!
Vorsicht ist dennoch geboten. In einem befreundeten Designbüro habe ich mal einen schönen Aufkleber mit folgendem Text gesehen:

PowerPoint verdirbt Ihre Seh- und Denkgewohnheiten.

9 Antworten zu “PowerPoint 2004 startet nicht auf OS X 10.6”

  1. Matthias sagt:

    Wahnsinn! So einfach kann es sein! Vielen Dank, endlich öffnet sich mein PowerPoint wieder…

  2. Veronika sagt:

    Dito! Herzlichen Dank! Muss heute eine Präsentation erstellen und bin schon fast verzweifelt! PP öffnet wieder!!

  3. Axel metayer sagt:

    Oh man, you made my Day ! Danke ! Ich dachte schon ich Sitze da noch 4 Stunden dran. Das Lieschen der pdfmaker Datei hat es echt gebracht. Jetzt startet powerpoint wieder, danke!

  4. rufi sagt:

    Super, vielen Dank!!! Wie kommt man auf die Idee diese Datei zu entfernen?

  5. paul sagt:

    DDDDDAAAAAANNNNNKKKKKEEEEE

  6. Uli sagt:

    Danke für dieses Forum! Ich hätte noch einen Tipp – denn leider brachte mich das Thema PDFMakerLib in diesem Zusammenhang nicht weiter. Bei mir war letztendlich eine Standardschrift (Arial) kaputt. Über den Linotype FontExplorer X alle System- und Programm-Fontcaches gelöscht. Arial deaktiviert. Neustart. Et voilá: Powerpoint/MS Office 2004 liest die Schriften neu ein und arbeitet jetzt wieder problemlos. (Sofern man das Betreiben von Microsoft-Programmen auf Apple Macs überhaupt als „problemlos“ bezeichnen kann…) 😉

  7. iBarney sagt:

    Hurra! Das ist die Lösung meiner Probleme (oder zumindest von einem)!
    … würde mich auch mal interessieren:
    Wie findet man so etwas heraus, dass es daran liegt?
    Hut ab! (Oder war das nächtelanges Trial & Error?)
    THX 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.