Microsoft Word 2008 ist die Pest

Microsoft Word 2008 ist die Pest und eine Ausgeburt der Hölle. Auf meinem Mac Pro mit 12 GB RAM und 8 x 2,8 GHz Prozessor braucht es regelmäßige 15-sekündige Gedenkpausen, um ein einseitiges Textdokument zu verarbeiten. Spätestens nach 2 Stunden stürzt es ab.
Etwas so Erbärmliches produziert Microsoft nur, weil es gekauft wird. Hört auf damit!
Gute Textverarbeitungsprogramme sind Mellel, Mariner Write und natürlich Pages, Teil von Apple iWork.
Nachtrag: Mariner Write bietet, anders als Mellel, aktuell keine deutsche Benutzerführung mehr. Als gute Alternative verweise ich daher jetzt auf Nisus Writer Pro mit dem zusätzlichen Vorteil, daß es als Standard-Dateiformat ein Word-kompatibles RTF verwendet. Aber auch die anderen genannten Programme können natürlich die Formate RTF (universell) und DOC (Microsoft Word) speichern bzw. exportieren.

2 Antworten zu “Microsoft Word 2008 ist die Pest”

  1. Tom sagt:

    Du brauchst nur ein Update für dein Office 2008, dann stürzt es auch nicht mehr ab.

  2. ferebee sagt:

    Als ich den Artikel geschrieben habe, war ich mit Word 2008 Version 12.1.7 aktuell. Jetzt habe ich die Aktualisierung auf 12.1.9 installiert, die letzte Woche rausgekommen ist.
    In 15 Minuten ist Word noch nicht abgestürzt, aber es ist immer noch langsam wie Hund. Um eine einseitige Briefvorlage mit Logo zu öffnen, braucht es 23 Sekunden. Aber jedem das seine. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.